Dinge, die Welt nicht braucht – Special T (Nespresso’s kleine Schwester)

Nachdem Nespresso mit seiner Kaffeemaschine ja schon lange richtig Geld verdient, scheint die kleine Schwester Special T, die immerhin auch schon seit 2 Jahren am Markt ist, sich keiner besonderen Beliebtheit zu erfreuen. Das soll sich nun ändern – wenn es nach dem Hersteller geht. Special T startet in diesen Tagen  eine grosse Online Marketing Kampagne, um die Special T bekannter zu machen. Da machen wir doch gerne mal mit, denn wir finden auch, dass es einiges über Special T zu wissen gibt;

Warum Special T keiner braucht – und die neue Werbekampagne darüber auch nicht hinwegtäuschen kann:

  1. Tee war noch nie so umweltschädlich

DTee Tasseie Umweltbilanz pro Tasse Tee oder Kaffee ist erschreckend. Wie sein großer Bruder Nespresso verursacht Special T eine ganze Menge Aluminium-Müll, für den der Hersteller Nestlé auch nach Jahren noch keine überzeugende Recycling-Strategie entwickelt hat. umdem werden die Tee-Kapseln nur online vertrieben, wodurch zum Müll auch die Umweltbelastung durch den zusätzlichen Transport und Verpackung kommt. Letztlich ist auch keine einzige Kaffee oder Tee Variante in Bio oder Fair Trade Qualität erhältlich.

2. Tee war noch nie so teuer

Ein Set mit 40 Teebeuteln kostet immerhin 14,80 Euro. Zum Vergleich – im Reformhaus oder der Drogerie kosten 40 Bio-Teebeutel ca. 5,00 Euro. Im Teeladen gibt es eine entsprechende Menge an losem Tee zwischen 4 und 10 Euro, je nach Sorte. Special T kostet also leicht das doppelte bis dreifache wie ganz normale Teebeutel – und da sind die Anschaffungs- und Stromkosten für die Special T noch nicht eingerechnet. Da die speziellen Kaspeln  ausschließlich über das Internet erhältlich sind, kommen bei kleinen Mengen noch die Versandkosten hinzu. Nun, ja wie die freundliche Ansagerin in dem Video schon sagt: Intelligenz zahlt sich immer aus.

3. Tee war noch nie so unromantisch

Wenn man bei Nespresso ja durchaus das Argument der Bequemlichkeit in Betracht ziehen muss, ist die Special T Prozedur für echte Tee-Kenner wenig attraktiv. Den eigenen Tee aus hunderten Sorten aussuchen oder mischen, selbst aufgießen, den Duft einatmen, … das ist reine Meditation. Tee ist kein auf-ex Getränk (wie Kaffee einstweilen) sondern ein Ritual. Eine schnöde Maschine wird das kaum ersetzen.

Freundlicherweise hat Special T. dieses Sponsored Video zur Verfügung gestellt, das heißt, jeder view erzeugt eine kleine Spende an Green In Berlin.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Copy This Password *

* Type Or Paste Password Here *

*