Kaffee ohne bitteren Nachgeschmack – Coffee Academy in Berlin-Mitte eröffnet

Schon mal einen Kaffee getrunken, der schmeckt wie Schokolade oder scharf ist wie Curry? Kennt ihr eine Methode zur Zubereitung von Filterkaffee fast ohne Bitterstoffe? Wisst Ihr aus welcher Region der Erde die erste Arabicapflanze stammt? In der Coffee Academy kann man bis zum 23. September (nicht nur) seinen Wissensdurst über das Thema Kaffee stillen –  Neues lernen, selbst Kaffee mahlen und den Bio-zertifizierten Waldkaffee oder Espresso aus Äthopien von Coffee Circle genießen! Wir waren bei der Eröffnung am 3. August dabei.

von Franziska Hoffmann

Pop Up Café & Coffee AcademyEntweder man gönnt sich eine informative Kaffeepause in dem wunderschön schlichten Café in der Ackerstraße 169 – 170, oder man nimmt an einem der verschiedenen Workshops teil. So hat man die Möglichkeit, mehr über den Anbau von Kaffee, das Rösten, Filterkaffee oder Latte Art zu lernen. Außerdem kann man verschiedene Kaffeemaschinen entdecken, die nicht in jeder Kaffeebar zu finden sind. Das freundliche Team von Coffee Circle nimmt sich viel Zeit, um das Naturprodukt Kaffee jedem Interessierten näher zu bringen und beantwortet gerne alle Fragen.

So hatten auch wir von Green in Berlin eine Frage die unser grünes Gemüt bewegte. Wir wollten wissen, ob es möglich ist, einen Unterschied zwischen (Bio-)Waldkaffee und herkömmlichen Plantagen-Kaffee zu schmecken.

Kaffeebohnen

Kaffeekirschen

Alle Kaffees von Coffee Circle  kommen aus Äthiopien und werden ohne Pestizide und Herbizide im Wald in sogenannten Agroforstsystemen produziert. Einige Sorten tragen bereits das Bio-Siegel. Bei anderen ist die Zertifizierung noch in Planung, die Anforderungen erfüllen sie aber bereits.

Der (Bio-)Waldkaffee bringt viele positive Aspekte mit sich: den Schutz der Biodiversität und der Wasserressourcen, den Erhalt des tropischen Waldgürtels und Schutz vor Bodenerosion. Zusätzlich leistet (Bio-)Waldkaffee einen Beitrag zum Klimaschutz und stellt für die Kleinbauern eine solide Einkommensmöglichkeit dar. Konventioneller Plantagen-Kaffee wird dagegen in Monokulturen unter Einsatz von Pestiziden, Herbiziden und Boden-Bearbeitungsverfahren angebaut. Darunter leiden Umwelt und Plantagenarbeiter – und unter Umständen der Kaffeegenuß.

Moritz, einer der drei Gründer von Coffee Circle, meint, dass auch Laien mit etwas Übung den Unterschied zwischen (Bio-)Waldkaffee und konventionellem Kaffee heraus schmecken können. Waldkaffee wächst in Nachbarschaft zu anderen Pflanzen, die ihm im Gegensatz zum Massenprodukt von der Plantage ganz individuelle Noten verleihen können. Bis zu 800 verschiedene Aromen sind bei Kaffee möglich.

Kaffeepause Pop up Café

Guten, nachhaltigen Kaffee zu verkaufen ist dem Berliner Start – Up Coffee Circle nicht genug. Das Unternehmen, das 2010 von drei Wahlberlinern gegründet wurde, finanziert mit einem Teil der Einnahmen jährlich Entwicklungsprojekte in den äthiopischen Kaffeekooperativen, mit denen Coffee Circle zusammen arbeitet. Momentan wird für eine neue Grundschule, Solarenergie zur Versorgung einer Krankenstation und die Bio – Zertifizierung eines weiteren Kaffees der Kooperative Ilketunjo gesammelt. Jeder, der im Café einen Kaffee trinkt oder Kaffee bei Coffee Circle kauft, der kann auf diese Art und Weise die Projekte in Äthiopien unterstützen.

Pop Up Café Coffee Circle

Kaffeepause

Ein Besuch im Berliner Pop Up Café von Coffee Circle ist sehr zu empfehlen, für alle die bewußter Kaffee trinken wollen, mehr über Kaffee als Naturprodukt erfahren möchten, neue Geschmacks-Erlebnisse suchen, und sich gerne vom Elan und der Initiative von Coffee Circle inspirieren lassen wollen!

Die Coffee Academy ist bis zum 23. September geöffnet.

Adresse:  Ackerstraße 169 – 170, 10115 Berlin Mitte
Öffnungszeiten: Dienstag – Freitag: 8.30 – 18.30 Uhr und Samstag – Sonntag: 10.00 – 18.30 Uhr

Wir wünschen Euch viel Spaß beim Entdecken!


Coffee Circle


wp-image-4246″ src=“http://www.green-in-berlin.de/wordpress/wp-content/uploads/2012/08/IMG_1141_01_web-300×225.jpg“ alt=“Coffee Workshop“ width=“270″ height=“203″ />Kaffee-Wissen gewinnen!

Green In Berlin verlost eine Workshop Teilnahme nach Wahl inklusive Coffee Circle Kaffeetasse. Schreibt uns einfach euren liebsten „grünen“ Ort ihr in Berlin – ob Bio-Bäcker oder Umweltdruckerei an info@green-in-berlin.de. Einsendeschluss ist der 15. August 2012. (Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.)

Links zum Artikel:

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Copy This Password *

* Type Or Paste Password Here *

*