Im Dialog: Mobilitätsstationen Sinnvoll oder Platzverschwendung?

Wann:
14. Januar 2016 um 18:00 – 19:15
2016-01-14T18:00:00+01:00
2016-01-14T19:15:00+01:00
Wo:
Schliemannstraße 34
10437 Berlin
Deutschland

Das Konzept der Mobilitätsstationen ist ein viel diskutierter Ansatz zur besseren Verknüpfung der
Verkehrsmittel des Umweltverbundes und damit zur Förderung der Alternativen zum privaten Pkw. In anderen
deutschen Städten wie Hamburg und Offenburg sind Mobilitätsstationen schon Realität!

Grundsätzlich wird ein Ort als „Mobilitätsstation“ verstanden, wenn dort verschiedene
Mobilitätsangebote wie Car- und Bike-Sharing, ÖPNV oder Taxi auf kürzestem Wege verknüpft werden.
Zentrales Ziel ist die kundenorientierte Vereinfachung des Umstiegs zwischen den Verkehrsmitteln. Die Anzahl
der verfügbaren Mobilitätsangebote kann dabei von Station zu Station variieren.
Luise Fremder führte mit der team red Deutschland GmbH Ende 2014 hierzu eine Kurz-Studie durch. Die Leitfrage
war, ob Mobilitätsstationen eine Lösung sind, um Verkehr in Städten zu reduzieren.
Die generierten Ergebnisse der Studie wird Luise Fremder an diesem Abend vorstellen sowie diskutieren, ob
dieses Konzept auch auf Berlin anwendbar ist oder den Verkehrsteilnehmern nur unnötig Raum wegnimmt.

Programm:
18:00 Uhr Begrüßung
18:15 Uhr „Mobilitätsstationen – Nützlich für Berlin oder lediglich Platzverschwendung?“ Vortrag und
Diskussion, Luise Fremder
19:15 Uhr Ausklang

Kosten: 40 Euro (für Privatkunden 20 Euro, Studierende 10 Euro)

Veranstaltungsort: Schliemannstr. 34, 10437 Berlin

Website: http://www.mobilitaets-akademie.de/index.php?id=449


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Copy This Password *

* Type Or Paste Password Here *

*