C20-Veranstaltung „Globalisierung anders gestalten“

Wann:
14. Dezember 2016 um 17:00
2016-12-14T17:00:00+01:00
2016-12-14T17:15:00+01:00
Wo:
Galerieraum
Kaiserin-Friedrich-Haus
Robert-Koch-Platz 7
10115 Berlin

Globalisierung anders gestalten

Forderungen an die deutsche G20-Präsidentschaft 2017

Diskussionsveranstaltung zur zivilgesellschaftlichen Begleitung des G20-Prozesses

 

Die G20 ist in den letzten Jahren zu einem wichtigen Akteur der internationalen Politik aufgestiegen. Ohne die 20 führenden Industrie- und Schwellenländer können die Sustainable Development Goals (SDGs) nicht erreicht und die Agenda 2030 nicht umgesetzt werden. Bei ihren Gipfeltreffen, zuletzt im September 2016 in China, setzen sie dabei primär auf das Leitbild des „inklusiven und robusten“ Wachstums. Aus Sicht der Zivilgesellschaft steht dieser unbedingte Wachstumsfokus im Widerspruch vielen der in den SDGs benannten Zielvorgaben und den Anforderungen an den internationalenKlimaschutz und die internationale Nachhaltigkeitspolitik. Die Globalisierung muss gerechter gestaltet werden, und die Weltwirtschaft angesichts absoluter planetarischer Grenzen ökologischer und nachhaltiger werden. Nicht die Reichen müssen reicher werden, sondern die Armen. DiesenAnforderungen werden die G20 nicht gerecht.

Am 1. Dezember 2016 übernimmt die deutsche Bundesregierung die G20-Präsidentschaft 2017. Sie setzt die Agenda für den G20 Gipfel 2017 in Hamburg. Damit die deutsche G20-Präsidentschaft einen erfolgreichen Beitrag zu nachhaltiger Entwicklung und für einen Kurswechsel hin zu einer gerechten und nachhaltigen Gestaltung der Globalisierung leisten kann, ist die Stimme der internationalen und nationalen, unabhängigen Zivilgesellschaft unerlässlich.

Wir wollen den Beginn der deutschen Präsidentschaft nutzen, um unsere Perspektiven für eine neue Ausrichtung der Weltwirtschafts- und Finanzarchitektur weiterzuentwickeln: Wie kann die deutsche G20-Präsidentschaft genutzt werden, um eine internationale politische Neuausrichtung im Sinne einer großen Transformation voranzubringen, die allen heute lebenden Menschen wie zukünftigen Generationen ein menschenwürdiges Leben garantiert? Gemeinsam mit Ihnen und Gästen aus dem In- und Ausland möchten wir die folgenden Herausforderungen besprechen:

  • Wie müssen die Rahmenbedingungen für eine Weltwirtschaft gestaltet werden, die sozial und ökologisch nachhaltig ist
  • Welche sozialen und ökologischen Regeln muss die G20 für Privatinvestitionen einführen?
  • Welche ökologischen und sozialen Grundsätze müssen prägend für das politische Handeln der G20 werden?

Wir laden Sie ein, sich an dieser spannenden Diskussion mit uns zu beteiligen. Sie können sich unter

c20@venro.org oder 030/880608003 anmelden.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Copy This Password *

* Type Or Paste Password Here *

*